Neues Projekt – Viktoria

Ich arbeite seit einigen Wochen an einer neuen Geschichte.
Eigentlich ist sie gar nicht so neu. Die erste Fassung schrieb ich, damals noch mit Kugelschreiber in ein Notizbuch, irgendwann 2008.
Sie war für meine Frau gedacht und es war die erste Geschichte, die ich wirklich zu ende geschrieben habe.
Kaum verwunderlich, dass sie nicht gerade ein Meisterwerk wurde.

Im Gegenteil. Sie war echt langweilig.
Die Protagonistin musste kaum Widerstände bewältigen, die überraschende Wendung fehlte und fangen wir gar nicht erst mit einem zentralen Konflikt an. Ich hatte aber auch so überhaupt keine Ahnung, wie man das macht und einfach drauf los geschrieben. Und es hat mir einen riesen Spaß gemacht.

Wahrscheinlich hat mich die Grundidee deshalb nie ganz losgelassen, auch wenn ich seit dem dutzende neue Plots für andere Geschichten entwickelt habe, die auch irgendwann noch geschrieben werden wollen.

Schon lange spielte ich mit dem Gedanken, Viktoria“ zu überarbeiten, bzw. neu zu schreiben, da alles überholt werden müsste. Und nun habe ich mich endlich dazu entschlossen, dies wirklich mal in Angriff zu nehmen.

Ich bin selber schon gespannt, ob mir das wirklich gelingt, da es sehr viel Arbeit ist und die Zeit so verdammt knapp. Meine Disziplin lässt oft zu wünschen übrig und dazu leide ich an einer fortgeschrittenen Prokrastination (ich merke hier noch mal die Zeit von acht Jahren an, in denen ich das schon vor mir herschieben 😉 ).

Ich rede mich gerne damit raus, dass es wie bei einem Wein einfach lange reifen muss, damit aus ihm ein edler Tropfen wird. Das klingt besser als “Ich hab‘ den Hintern nicht hoch bekommen“.

Sei’s drum. Ich vermeide es, über die Zeit, in der ich nicht voran gekommen bin, zu jammern. Vielleicht ist an der Ausrede mit dem Wein ja doch etwas dran. Wer weiß, wer weiß.

Schaut doch später einmal rein. Ich werde regelmäßig Updates posten.

Yannick

Advertisements

2 Kommentare zu „Neues Projekt – Viktoria“

  1. Irgendwie kommt mir das alles ziemlich bekannt vor 😉

    Mein aktuelles Projekt existiert in seinen „ersten“ Wesenszügen seit 2010, denk ich. Zwischenzeitlich hat es viele Wandlungen erfahren, aber einen richtigen Text … nein. An meine erste fertig geschriebene Geschichte erinnere ich mich auch nur noch dunkel, das war eine typische Pferde-Mädchen-Geschichte, die genau die gleichen Mängel wie Viktoria hatte. Habe sie dummerweise nicht mehr, zum Schmunzeln wäre es mal was …

    Ich bin ja gespannt, ob du die Aufschieberitis besiegst, und was aus Viktoria wird.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich denke, dass es den meisten so geht, die zwar Ideen im Kopf haben, aber nicht so recht wissen, wie man das umsetzen soll. Oder besser gesagt so umsetzen können, dass da etwas bei herauskommt, dass auch anderen gefällt.

      Ich arbeite derzeit jeden Tag an der Geschichte, auch wenn ich noch mehr schreiben müsste am Tag. Aber da ist ja noch mein normaler Job und die Familie und all das. Aber immerhin schaffe ich es trotzdem, jeden Tag weiter zu machen.

      Ich wünsche dir auch viel Erfolg mit deinem Projekt. Es ist wichtig, dass man seine Träume nie aufgibt und immer daran arbeitet, diese auch zu verwirklichen. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s